BSH Block-Stamm-Haus GmbH | +49 (0)65 87 - 73 42 | bsh@blockstammhaus.de

Blockhausbau

Blockstammhaus – Naturstammhaus

Ursprung der Blockbauweise

Das Bewusstsein für eine ökologische Bauweise wächst besonders hier bei uns in Deutschland. Es wird wieder vermehrt auf eine alte und bewährte Bauweise zurückgegriffen, den Blockhausbau. Blockstammhäuser (die Urform aller Holzhäuser, auch Blockhaus oder Naturstammhaus genannt), werden  seit Generationen in überwiegend waldreichen Regionen der Erde errichtet. So stehen sie in Sibirien, Finnland, Kanada und den USA und bieten ihren Bewohnern ein gesundes und behagliches Zuhause.



Blockbauweise

Für Blockstammhäuser (wie wir sie herstellen in kanadischer Bauweise) werden heimische Fichten, die 110 bis 130 Jahre alt sind verwendet. Sie werden bei uns  im Hunsrück-Hochwald eingeschlagen, auf unserem Platz sofort manuell entrindet und geschliffen. Nach einer sorgfältigen Auswahl werden die Stämme auf Ihren persönlichen Grundriss zugeschnitten und Stamm für Stamm aufeinander gesetzt. Ist das Blockhaus auf unserem Gelände fertig gestellt, wird jeder Stamm mit einer Zahlenkombination gezeichnet. Später bei Ihnen auf der Kundenbaustelle wird dann alles wieder passgenau zusammengefügt.



Möglichkeiten im Blockhausbau

Ob Wohnhaus, Wochenendhaus, Büro, oder Garage, die Fichtenstämme die wir zum Blockhausbau verwenden werden (ca. 2-3 Festmeter Holz pro Stamm), lassen mittlerweile so gut wie keine architektonischen Wünsche mehr offen. Als Winkelhaus oder im Rechteck, mit Erker und Rundbogen, ja sogar mit einem angebauten gemauerten Turm. Fast alles ist möglich.

Planen Sie also ganz nach Ihren Vorstellungen und wir sorgen dafür, dass die kanadische Blockhaustradition Ihrem Anspruch an das Bauen und Wohnen gerecht wird. Neben Holz lassen sich auch andere attraktive Naturmaterialien wie Stein, Glas oder Schiefer exzellent kombinieren.

Ein Blockstammhaus bietet, ob später modern oder rustikal eingerichtet, immer ausreichend Raum für Ihre individuelle Gestaltung.



Transport und Aufbau

Ist die Planung abgeschlossen und wir haben das Blockstammhaus in 4-6 Wochen auf unserem Platz für Sie vorgerichtet, beginnt zu einem vereinbarten Liefertermin die Verladung. Hierzu werden von uns Tieflader verwendet, auf denen wir das Haus transportieren. Je nach den örtlichen Gegebenheiten der Kundenbaustelle beginnt der Aufbau mit einem stationären- oder Autokran. So wird das Blockstammhaus, auf der zuvor vom Kunden errichteten Kellerdecke, in 2-3 Tagen inklusive Dachkonstruktion errichtet.



Holzschutz

Das oberste Gebot jeder Holzbauweise ist der konstruktive Holzschutz. Dies gilt für die Pergola im Garten, genauso wie beim Blockstammhaus und muss schon bei der Planung mit berücksichtigt werden. So dienen weite Dachüberstände nicht nur der besseren Optik, sie schützen vielmehr das Holz  vor Regen und zu hoher Sonneneinstrahlung. Wasser, das dann doch noch mit dem Holz in Berührung kommen kann (bei Schlagregen), muss ungehindert abfließen können. Hier bürgt der Blockhausbauer mit seiner Präzisionsarbeit. Die Borsalzbehandlung vom Werk aus, einen ökologischen Anstrich außen, sowie eine Wachs- oder Leinölschicht im Innenbereich, reichen als Schutz des Holzes vollkommen aus und unterstreichen die Langlebigkeit eines  Blockstammhauses über Generationen hinweg.



Feuerversicherung

Landläufig besteht die Meinung, alle Holzhäuser seien in der Feuerversicherung sehr teuer. Dies mag für gewöhnliche Holzhäuser und einige Ständerkonstruktionen zutreffen, aber für unsere Blockstammhäuser keinesfalls. Sie können davon ausgehen, dass Blockstammhäuser, wegen der großen Stammdurchmesser und des daraus resultierenden höheren Brandwiderstandes, in der gleichen Klasse geführt werden wie herkömmliche Steinhäuser auch. So wurde bisher keiner unserer Kunden in eine höhere Preisklasse eingestuft.



Ökologie

Bei der Herstellung und Verarbeitung unserer Blockstammhäuser legen wir größten Wert auf die ökologischen Gesichtspunkte. So finden einheimische Fichten, als nachwachsender Rohstoff mit sehr kurzen Transportwegen, Verwendung. Als Konservierung der Stämme wird eine Borsalzlösung benutzt, mit der auch die zum Abdichten der Stammlagen verwendete Baumwolle behandelt ist. Wenn dann der Kunde selbst den Außenanstrich mit einem ökologischen Produkt ausführt und für den Innenbereich Leinöl und Wachs verwendet, bleiben die Vorzüge von Holz als Baustoff erhalten. Das Holz bleibt atmungsaktiv und reguliert die Raumfeuchte, es bietet insgesamt ein gesundes, allergiefreies Wohnklima. Kommen Fenster mit zeitgemäßer Wärmedämmung und eine entsprechende Dachisolierung hinzu, können Sie mit einem langfristig niedrigen Energieverbrauch rechnen.